Suse entlaufen

Suse entlaufen am 30.08.2018
Gesichert am 14.09.2018

Bericht aus Facebook kopiert :

Am 30.08.2018 nahm das Drama um Suse seinen Lauf.
Sie blieb wirklich 3 Tage total Ortstreu in Herxheim aber nicht am Entlaufort.

Sie wanderte dann immer mal wieder ab und kam zurück.

Dann nach ein paar Tagen das Wunder.
Suse kommt zurück zum Entlaufort.
Wir richten eine Futterstelle ein, die Adoptanten lassen das Gartentörchen offen und alles läuft nach Plan.

Suse wird leider immer wieder verfolgt und probiert einzufangen. Trotz allem bleibt sie der Futterstelle treu.

Hat aber immer wieder Aussreiser drin. Knittelsheim, Bellheim, Rülzheim direkt an der B9 😱. Und sogar nach Rheinzabern hat sie es geschafft.

Die aufgestellt Lebendfalle wird nicht angenommen.
Also muss eine andere Falle her.
Alles ist genau geplant. Suse ist abends noch auf der Cam drauf.

Und dann der Schock für uns alle 😔

Suse kommt nicht mehr zur Futterstelle.
Es muss was passiert sein. Aber was??????

Suse wird 24h nicht gesichtet kein Lebenszeichen.
Dann der Anruf, für uns ein Schock.

Sie wäre beinahe zwischen Insheim und Offenbach auf der Landstraße überfahren worden.
Polizei bekommt kurz darauf sie nächste Meldung nachts . Suse rennt in Mörlheim rum.

Ok dachten wir, anhand des Laufprofils kommt sie jetzt bestimmt zurück. Hat nur einen Kreis gedreht.

Dann 2 Tage nicht ein einziges Lebenszeichen.
Wir machen uns alle grosse Sorgen ums sie.
Immer hin ist der 13.09 und sie ist schon so lange unterwegs.

Abends auf einmal die Nachricht, für uns alle eine Riesen Schock.

Suse würde in der Nacht vom 12.09 auf den 13.09 in Pleisweiler- Oberhofen gesichtet.

Alle dachten wir. Ok das war es. Jetzt rennt und rennt sie.

Doch keiner hat wohl mit diesem cleveren Mädchen gerechnet ❤❤.

20min nach der Nachricht das sie nachts gestern wurde , der erlösende Anruf.

Suse rennt gerade eben von Hayna nach Herxheim.
Freudentränen liefen. Endlich sie ist wieder da.

Da wir morgens den Plan hatten zu der alten Futterstelle dieser nach wie vor versorgt haben eine neue einzurichten, hatten wir gut Chancen das sie diese eventuell annimmt.

Also beide Futterstellen bedient. Beide Futterstellen waren am 14.09 morgens radikal leer.
Wir voller Freude, Juhu warten wir auf die Auswertung der Kamera Bilder.

Der nächste Schock. Nichts rein gar nichts auf den Bilder.
Keiner weiss warum.
Aber wir waren uns sicher .
Es war Suse.

Also können wir neu planen.
Dachten wir 🙄.
Die Maus hatte andere Pläne.

14.09 um 10.39Uhr ereicht uns folgende Nachricht.

„Susa ist Nähe Reiterhof fest gehängt mit dem Geschirr. Ich Versuch sie mit Leine fest zu machen. Adresse am kleinwald 33 a Reiterhof u Tierarzt Eichenlaub“

Ich sofort alles stehen und liegen lassen und los.
Alle anderen mussten ja arbeiten.

So ungefähr wusste ich ja wo es sein könnte.
Also Vollgas nach Herxheim.

Geparkt und aus dem Auto raus. Da sah ich schon ein paar Leute mit einem Hund an den Hecken stehen.

Auf dem Weg dort hin 🙈, das muss ich euch erzählen, Kommt ein kleiner Junge auf dem Trackror entgegen und singt fröhlich.
“ die bekommt ihr niemals mehr raus, niemals “ 😱.

Ich denke Oje oje.

Dort an den Hecken angekommen , stehen 4 total nette Personen. Die sich wirklich sorgten um Suse.
Sie haben sogar schon probiert die Hecken frei zu schneiden. Ohne Erfolg.

Ich sah die kleine Maus dort eingekauert liegen.
Dann der nächste Mist. Suse hat gar kein Geschirr mehr an. Verdammt.
Einer der Männer sagte dann, er wollte sie festhalten und dabei ist es auseinander gerissen.
Sie muss es schon probiert haben durch zu beißen.

Ok , der Plan in meinem Kopf war sofort gemacht.
Ich Gehe in diese sch……. Dornenhecken rein. Egal wie.

Wir brauchen Absicherung sagte ich.
Unser Glück war das hinter den Hecken ein Zaun war.
Also konnte sie dort schon nicht mehr weg.
Der Plan , einer steht rechts und einer links des Zaunes, an der Hecken.
Zwei vorne . Und Ich gehe rein.

Also ich muss sagen. Das rein ging wunderbar ohne das ich überhaupt merkte wie alles nur piekst.
Drinnen dann bei Suse. Ich dachte ok wenn sie wirklich jetzt beissen sollte , dann ist es so .

Ich habe mein Hand auf Suses Popo gelegt und sie gestreichelt. Alles hat sie hin genommen ohne nur einen Mucks zu machen.

Dann kam die Leine ins Spiel, ich musste ihr die Leine mit dem Zughalsband umlegen.
Auch dies war sichtlich kein Problem für sie.
Sie war wohl in einer Schockstarre, in diebich dann auch noch kommen sollte 😂🤣.

Denn ich musste ja jetzt aus diesen Sch….. Hecken wieder raus, aber wie 😱.

Die beiden Männer waren echt so unendlich nett.
Sie fingen an die Hecken zu schneiden.
Dann merkte ich. Je näher die beiden kamen, umso schlimmer wurde es für Suse.
Ich hielt sie ja die ganze Zeit auf dem Arm.

Ich sagte Ihnen sie sollen aufhören. Den Rest muss ich so schaffen.
Und Suse und ich haben es raus geschafft.

SUSE IST ENDLICH GESICHERT. 14 TAGE VOLLER EMOTIONEN GEHEN ZU ENDE.

DANKE, DANKE AN ALLE DIE MITGEHOLFEN HABEN.

DANKE, an alle Sichter und alle Anwohner in Herxheim. Die wussten Suse ist da. Und haben geholfen schlimmeres zu verhindern.

Danke an den Tierschutzhof Karlsruhe für das Vertrauen.

DANKE an eine mega gute Zusammenarbeit mit
Sylvia Borné, Esther Bianca Schäfer, Marion Gold, Stephan Pep und vor allem

Ricci Nnamxa die das alles mit mir ertragen musste. Ohne sie könnte ich meinen Tierschutz niemals so leben wie ich es tue. Danke ❤