Sicherungsbericht Hanna

Sicherungen 2021

Tanja Axmann berichtet auf Facebook

Entlaufen am 17.09.21
Gesichert am 24.09.21

Wir trauten unseren Augen nicht als plötzlich die Nachricht kommt , Hanna sei wieder entlaufen 🥲
Sie entlief durch mehr als unglückliche Umstände in einem kleinen Industriegebiet in Rastatt.
Tina ruft sofort bei Michael an und erklärt ihm die wichtigsten Dinge.
Schnell wird eine Whats App Gruppe gemacht und wir erstellen sofort den Suchflyer.
Hanna wird nach entlaufen öfters an einem kleinen Waldstück mit viel Gebüsch gesehen .
Die Besitzer selber sehen sie auch haben aber keinen Zugang zu Hanna gefunden um sie von Hand zu sichern.
Wir entscheiden uns dort auf jeden Fall Futter hin zu tun. Auch wenn das Waldstück von Straßen umgeben ist.
Die Besitzer machen sich sofort auf den Weg.
Die Futterstelle wurde erstmal ohne Spuren ziehen erstellt.
Ich selber gerade mit einer anderen Sicherung beschäftigt , konnte nicht vor Ort fahren.
Also habe ich Stephanie kontaktiert mit der Bitte doch zu helfen.
Sofort stand sie parat und wir beschlossen, uns in Maxau zu treffen.
Sie bekommt Kameras, Futter und leckere Brühe .
Abends richtet Steffi zusammen mit
Linda die Futterstelle ein und dabei treffen sie auf Hanna.
Auch hier trotz richtigem Verhalten , kommt Hanna nicht und läuft ins Gebüsch .
Es folgen weitere Sichtungen in dem Gebiet , aber Hanna nimmt keine Futterstelle an 🥲.
Die Futterstelle am Haus war leer gefressen.
Steffi wertet die Bilder aus .
Doch leider nur Katzen und andere Hunde sind zu sehen 🥲.
Trotz allem lassen wir sie bestehen und füllen frisch auf.
Wir wissen nicht ob sie nicht doch ans Haus kommt .
Dann am 19.09 plötzlich Sichtungen direkt gegenüber vom Zuhause .
Da wo ich Hanna das letzte mal mit ganz viel Glück von Hand sichern konnte 😳🙈.
Das hieß , sie ist wieder an einer für uns schrecklichen Stelle.
Denn das Zuhause liegt genau gegenüber und sie müsste die viel befahrene Straße überqueren🙈.
Das Futter am Haus war komplett leer morgens.
Was darauf schließen ließ, dass es doch eventuell Hanna war.
Dennie der Mann von Steffi holt die Kamera ab und sie wollen die Bilder auswerten.
Dann die Ernüchterung 🥲.
Michael der Besitzer muss beim
Versuch die Bilder anzuschauen , alles aus Versehen gelöscht haben 🙈🥲.
Wir schicken die Besitzerin an den Sichtungsort gegenüber hin und erklären ihr wie sie sich verhalten soll.
Sie macht es richtig toll, aber Hanna traut sich einfach nicht näher .
Manuel und ich trafen nun die Entscheidung die Falle zu stellen.
Da wir nicht wollten das Hanna diese schreckliche Straße überquert , entscheiden wir uns die Falle direkt auf der anderen Seite auf einen schmalen weg zu stellen 🙈.
Beim letzten Mal war dies schon eine echte Herausforderung.
Da die Falle über zwei Riesen Steine erstmal drüber gehoben werden muss.
Manuel unser Techniker 😂🤣💪.
Hat eine Idee und bastelt eben zuhause mal ein Brett und schraubt Räder dran.
Somit können wir die Falle vom Hänger runter und über die befahrene Straße auf die andere Seite rollen.
Denn unsere Falle hat leider nur zwei Räder hinten.
Ich bin noch in der Anfahrt als Manuel mich anruft.
Er ist etwas früher da und als er sein Auto parkt , sieht er Hanna auf der anderen Seite , wohl mit dem Versuch rüber zu kommen 🙈.
Und das bei dem Verkehr .
Sie sieht Manuel und verschwindet Gott sei dank den Weg runter im
Gebüsch.
Manuel setzt sich drüben am Weg auf die Steine damit er Hanna den Weg nach oben versperrt.
Ich komme an und wir besprechen , dass ich den Weg mal ablaufe und der Hoffnung Hanna zu sehen und sie eventuell anzulocken.
Leider traf ich nicht auf sie 🥲.
Wir stellen die Falle , bestücken und hängen unsere Cams auf.
Währenddessen zieht Michael fette Schleppen den Weg entlang zur Falle.
Alles ist fertig und wir gehen zu Michael ans Haus.
Wir warten dort noch einige Zeit und plötzlich taucht Hanna an der Falle auf.
Sehr sehr ängstlich und unsicher.
Sie hat Angst vor dem Kasten und geht nur kurz vorne dran und läuft davon.
Sie kommt ein paar mal wieder , aber sie setzt nicht einen Fuß in die Falle.
Im Gegenteil sie rennt öfters vorbei und rennt immer den Weg hoch, dass können wir beobachten.
Mittelwelle stockdunkel , entscheiden wir uns Warnwesten anzuziehen und uns an der Straße zu platzieren .
Manuel auf der einen Seite , ich auf der anderen .
Der Verkehr nach wie vor enorm hoch.
Hanna streckt ab und an den Kopf an dem Weg raus 🙈.
Wir brechen nach einer Stunde circa ab und besprechen mit Michael das weitere Vorgehen.
Wir sind sicher sie hat die Straße nachts schon öfter gequert.
Wir hängen die live Cam an den Baum vorm Haus und machen eine Handvoll Futter rein.
Falls sie tatsächlich nachts rüber läuft. Damit sie ein wenig Futter findet.
Plötzlich nachts Bilder 😳, Hanna ist tatsächlich über sie Straße und frisst das restliche Futter , was die Katze zuvor übrig lies 🙄.
Sie steht vorm Hauseingang und traut sich einfach nicht rein 😭.
Dann plötzlich Fallenalarm 🙈. Katze drin .
Und das kurz nachdem Hanna oben am Haus war.
Michael geht runter und lässt die sture Katze aus der Falle 😂🤣. Die wollte nämlich erstmal nicht raus 🙈.
Doch was nun 😳🤷‍♀️.
War Hanna in der Nähe , hat sie den Schöag der Tür gehört .
Hat sie eventuell sogar beobachtet das eine Katze in der sitzt 🙈.
Wir beschließen am nächsten Morgen , dass wir unseren Fangzwinger wohl zum ersten Mal in Einsatz bringen müssen.
Da wir nicht sicher sein konnten ob Hanna nach dem ganzen Theater in die Falle geht.
Wir treffen uns um 13 Uhr vor Ort und stellen den Zwinger Ruck zuck vorm Haus auf.
Dort gab es einen echt genialen Platz um ihn dort perfekt ins Gelände einzubinden .
Wir besprechen die Falle ganz klar stehen zu lassen und gegen Abend neu zu bestücken.
Diesmal mit einer etwas anderen Spur was das Essen angeht .
Den Zwinger sollte Michael abends nur nochmal mit etwas frischem auffüllen. Alles andere hatten wir ja mittags schon gemacht.
Spur und Futter.
Den Zwinger werden wir aber alte so gegen 22:30 Uhr frisch auffüllen, da bis dahin der Verkehr etwas weniger ist. Da vorher sehr viele Mitarbeiter der Daimler diese Straße entlang fahren.
Michael und seine Frau gehen um kurz nach sieben zur Falle zum
Bestücken , als er eine Sprachnachricht schickt.
Hanna ist auf dem Gehweg gewesen in Richtung Stadteinwärts . Aber immer noch in der Nähe. Nur eben 100 Meter weiter rechts des Weges .
Sie ist aber dann Gott sei dank wieder ins Gebüsch gesprungen 🙈
Dann plötzlich kommt ein Bild von Michael um 19:40 Uhr 😳. Hanna liegt am Gebüsch auf der anderen Straßenseite 🙈.
Mist , es ist Verkehr ohne Ende.
Aber wie schon die ganze Zeit hat sie was gestört und sie springt Gott sei dank wieder ins Gebüsch 😨.
Keine Minute später kommt Kamera Alarm .
Hanna steht vor der Falle 🥳.
Und sie macht sogar zwei Schritte rein .
Wir trauen unseren Augen nicht .
Sie kommt und geht .
Ein paar mal.
Dann auf einmal , sie geht weiter rein. Klaut die ersten Stücke der Spur.
Immer ein Stückchen weiter und wir fiebern mit und denken „Lös doch endlich aus „ 😂🤣🙈.
Dann 20:02 Uhr der erlösende Schlag.
Hanna ist gesichert und sichtlich etwas durch den Wind, vom zuklappen der Falle.
Michael und seine Frau sind zwei Münzen später dort und Hanna beruhigt sich.
Manuel und ich machen uns sofort auf den Weg.
Wehrend Manuel schon dort war , hatte ich noch ein Stück zu fahren.
Sie tragen die Falle schon mal hoch. In die Garage.
Bewaffnet mit Sicherheitsgeschirr und Leine schließen wir sie Garage.
Wir zeigen Hanna das Geschirr in der Falle an und hängen die Leine um.
Wir bringen Hanna sicher nach oben in die Wohnung und setzen sie in ihr Körbchen .
Sie ist sehr müde und wirklich sehr dünn geworden.
Wir verabschieden uns und sind heilfroh , dass dieser Fall so gut ausging 🙈.
Von Herzen dank an alle Sichter 🙏
Ein großes Danke auch euch , Steffi, Linda , shari.
Auf euch ist immer Verlass und ihr seid sofort zur Stelle 🥳♥️.
Danke für all eure Mühe
Wieder mal ein tolles Teamwork ♥️