Idefix

Sicherungen 2021

Tanja Axmann berichtet auf Facebook

 

Wenn wir wüssten was er weiß..?🙄🧐
Am Dienstag stieß ich in Facebook auf einen Hilferuf, Idefix wird vermisst und als ich sah, woher der Aufruf kam, dachte ich mir das ist ja direkt bei Verena und Manuel, wird für mich also eine entspannte Nummer 😉 💪🥳
Gleich kontaktierte ich die Zwei, Verena hatte es auch gerade im Netz entdeckt und stand schon mit den Besitzern Stephie und Magnus in Kontakt.
Idefix war kein üblicher Angsthund, sondern ganz im Gegenteil ein sehr Menschenbezogener und sehr anhänglicher Hund, der nur kurz seiner inneren Stimme Folge leistete und Herrchen mal kurz alleine ließ um einem Reh mal eben hinterherzulaufen, leider tat er dies mit Geschirr und 10 Meter Schleppleine🙈🙈
Er war bereits ein Tag unterwegs und es gab kein Lebenszeichen von ihm, also war es mehr wie wahrscheinlich, dass er irgendwo festhängen musste.
Ein Pettrailer musste her ☝️
Aber da lag das Problem, ich telefonierte einen nach dem anderen ab und erhielt nur Absagen, da alle ausgebucht waren 😰
Wir wussten uns nicht mehr zu helfen und es ließ uns keine Ruhe, dass wir uns schließlich dazu entschlossen selber aktiv suchen zu gehen um ihn so vielleicht aus seiner misslichen Lage befreien zu können.
Manuel, der gerade noch mit unserem Fangzwinger beschäftigt war 🥳 , war total begeistert über diese Abwechslung 😉 .
Wir verabredeten uns gegen Abend, auch gute Bekannte aus der Gegend, denen wir bei der Sicherung ihres Hundes unterstützt haben, erklärten sich gleich bereit uns zu unterstützen. Also wären wir fast 8 Mann gewesen.
Mir war klar, dass wir bei der Aktion mehr Glück wie Verstand benötigen würden und so fiel mir ein Mega Stein vom Herzen als sich Franzi plötzlich meldete und mir eine positive Rückmeldung gab, dass sie mit Ihrer Hündin Lotta trailen würde.
Also blieb alles beim Plan, nur mit Superspürnase als Verstärkung.
Bereits auf der Anfahrt schrieb mir Manuel „ Oh mein Gott, ich habe noch nie so viele Maisfelder auf einmal gesehen.
Ich selber kam aus der anderen Richtung wie Manuel und dachte bei der Anfahrt nur „ oh Gott 😳, Maisfeld an Maisfeld 🙈
Und so war es auch, aber dank Lotta bekamen wir schnell eine Spur die uns über Stock und Stein, einen Bach und durchs Dickicht führte.
Am Schluss hatten wir einen Bereich eingegrenzt, aber keinen aktiven Fund.
Da man aber einen Spürhund nicht in diese Maisfelder schicken konnte, organisierten wir uns Hilfe von Oben. „Nein nicht der“ der Max muss her!
Einen Drohnenpiloten, den ich schon lange kenne und der sofort zusagte ins Auto zu sitzen und von Landau zu uns ins Badische zu kommen 💪.
Ich weiß nicht, wie er das geschafft hat, aber keine 45 Minuten später war er da und seine Hightechdrohne mit Wärmebildkamera stieg in der Dämmerung in den Himmel auf und suchte uns systematisch ein Feld nach dem anderen ab.
Ich glaub im dritten oder vierten Feld machte er eine Entdeckung, Fuchs oder Hund war nicht 100Prozentig zu erkennen.
Also schlugen sich Manuel und Magnus durchs Maisfeld während ich mit Max das ganze aus der Luft koordinierte 😉 .
Aber was auch immer es war, es haute vor ihnen ab.
Wir brachen ab und haben uns an den Autos die Videos angeschaut .
Wir beschlossen Max sollte nochmal starten.
Mac startete seine Drohne und kaum über dem Feld, steuerte er seine Drohne in unsere Richtung und landete.
Das Tier im Maisfeld hat sich komischerweise auf uns zu bewegt und stand nur 15 Meter im Maisfeld von uns weg.
Für ein Wildtier eher ungewöhnlich. Daher beschlossen wir den Drohnenflug sofort abzubrechen um ihn nicht zu verjagen.
Wir richteten eine Futterstelle ein und ließen Ruhe einkehren, nur seine Besitzer blieben noch einige Zeit am Feld, in der Hoffnung, dass der sonst so zutrauliche Idefix zu ihnen kommt.
Aber nichts passierte.😰.
War es doch nur ein Fuchs? Wir zermarterten uns den Kopf.
Auch viele Experten wie Jäger oder Tierärzte, keine konnte es zu 100% sagen
. Am nächsten Tag bekamen wir auch Unterstützung vom örtlichen Tierschutzverein, der ebenfalls eine Drohne hat, aber leider ohne Erfolg, es war nichts mehr zu sehen.
Als Max unsere Verzweiflung mitbekam setzte er sich abermals sofort ins Auto um noch mal eine Nachsuche zu machen und zum dritten Mal stieg wieder blinkend eine Drohen in den Nachthimmel auf.
Er fand zunächst ebenfalls nichts in dem Feld, wo gestern noch all unser Hoffnung steckte.
Also entschlossen wir, noch weitere Felder abzufliegen.
Aber die Uhrzeit wurde immer später und irgendwann muss jeder auch mal ins Bett.
Manuel plagte aber so ein Bauchgefühl, es gab dort weiter rechts eine große Erdaufschüttung die völlig zugewuchert ist und die bei einem Fall vor einigen Jahren schon mal in unserem Focus war.
So bat er Max diesen noch abzusuchen und tatsächlich, keiner hatte mehr Hoffnung gehabt, als da ein heller Fleck, welcher Wärme symbolisierte auf Max Display auftauchte und diesmal war es noch eindeutiger mehr Hund als Fuchs.
Noch in der Nacht richteten wir provisorisch eine Futterstelle ein und hofften so sehr, dass er sie annimmt.
Aber die Ernüchterung kam am nächsten Tag 🙄😰.
Kein Grund aufzugeben 💪, also den E-Roller geladen, Essen zubereitet und 25 Liter Leberwurstwasser gebraut – kann losgehen.
Treffen mit Manuel 18 Uhr.
Bing – ein Bild auf Whatsapp 😳🧐, Magnus mit Idefix.
Was ist das, ein altes Bild??? Nein 🥰 in der folgenden Textnachricht stand „er ist zuhause“ 🥳🥳
Der Hammer wie er das geschafft hat, nach 3 Tagen.
Das war die beste Nachricht des Tages, er kam tatsächlich von selbst zuhause hineinspaziert, ohne Leine und Geschirr.
Und jetzt 🤷‍♀️🧐 ?
Wir würden so gerne wissen was nur er weiß – war er das gestern, oder hing er doch irgendwo anders fest und schaffte es eben erst sich selbst zu befreien?
Das bleibt für ewig sein Geheimnis. Aber für uns war es definitiv Idefix auf der Wärmebildkamera ♥️ !!!!!
Unser Besonderer Dank geht an Franzi mit Suchund Lotta 🥳.
An die Förster und Jäger in diesem Bereich.
Uns an die Familie an deren Obstwiese wir eine Futterstelle machen durften 🥳.
Der größte Dank geht aber wirklich an meinen Freund Max 🙏♥️.
Max du hast einige Km ne Freizeit ohne nur ein ein Wimpernzucken aufgenommen. Und das gleich zweimal.
Von Herzen danke vom gesamtem Team.
Du bist wirklich ein toller und großartiger Mensch , mit dem Herzen an richtigen Fleck 🥰