Buddy – 37 Wochen unterwegs

Sicherungen 2021

Tanja Axmann berichtet auf Facebook:

Entlaufen am 02.01.21 in Trippstadt bei Kaiserlautern
Gesichert am 21.09.21 in Gerolsheim bei Worms 🙄🙈🥳
37 Wochen und 5 Tage war er unterwegs 🙈
Also ganz ehrlich , eine ausführlichem Bericht zu schreiben würde jeglichen Rahmen sprengen 😂🤣.
Es wäre wohl eher ein Buch 🙄.
Angefangen hat das ganze das Buddy seinen Besitzern durch mehr als unglücklich Umstände mit Sicherheitsgeschirr und Leine entlief.
Da es nicht so weit weg von unserer Tina war, nahm sie sofort Kontakt mit den Besitzern auf und es wurden gleich alle
Maßnahmen in die Wege geleitet .
Buddy lief sofort in Richtung Wald. Und wer dieses Gebiet kennt 🙄, weiß es sind unendlich weiten.
Im Laufe der nächsten Tage bekamen die Besitzer einen Anruf das Buddy im Wald festhängend gesehen wurde , doch als die Leute auf ihn zugingen brach der Ast und Buddy ist wieder mit Leine hinten dran auf und davon 😭😭.
Dann folgten wieder Tage ohne Sichtung und wir baten Andreas um Hilfe und er Trailte nach Buddy.
Er war wohl mobil anhand des Trails.
Danach folgten zahlreiche Futterstellen im Wald von Trippstadt, bei Eis und Schnee 🙈.
Auf Einzelheiten jetzt einzugehen wäre unendlich. Daher mal kurz die Stationen die Buddy auf seinem Weg gemacht hat.
Von Trippstadt über Wernersberg nach Annweiler .
Danach kam er zu mir 🙄.
Kandel, hier hatten wir unsere erste persönlich Begegnung mit Buddy.
Er wurde dort im Industriegebiet gesehen und später auf einem Feld liegend.
Sofort machten Tina und ich uns bei strömendem Regen auf den Weg um 3 Futterstellen für ihn einzurichten.
Wir waren endlich fertig und nass bis auf sie Haut, als wir den nach Hause weg antraten.
Vorbei am Haus von meinem Vereinskollegen Tom , springt uns plötzlich Buddy vors Auto. Wir sind völlig perplex und fahren langsam weiter.
Plötzlich dreht Buddy ab und rennt auf ein Gelände.
Geistesgegenwärtig schließen wir das Tor und hoffen das hinten eingezäunt ist.
Wir rufen Anki an das sie sofort kommen soll, mit Falle bewaffnet.
Währenddessen wir auf Anki warten kommt Buddy vor zu uns und steht uns gegenüber 🙄. Schaut kurz und ist wieder nach hinten weg. Tina legt ihm Futter hin und er beobachtet sie dabei.
Wir warten draußen im Platzregen auf Anki , weil wir vorne das Tor zu dem er locker wieder raus könnte , bewachen.
Falle steht und von Buddy in der Nacht keine Spur.
Der kleine Drecksack ist weiter gezogen 🙄.
Dann ging es für ihn in Richtung Wörth dann Richtung Landau hin nach Edenkoben .
Von da ging es nach Ludwigshafen auf das Basf Gelände , wo er sogar mit einem Hasen im Maul gesichtet wurde 😂🤣🙈.
Hier ein Danke an die Basf , die uns erlaubt hätte dort die Falle aufzustellen.
Von Ludwigshafen ging es nach Bobenheim Roxheim.
Was auch ein sehr emotionaler Tag werden sollte.
Man meldete uns das Buddy dort schon die ganze Zeit inmitten einem Feld liegt .
Tina und Michi stürzten sich ins Auto und fuhren los.
Den ganzen Tag bis abends beobachten sie Buddy der sich nicht weg bewegte .
Nun hieß es , am besten gleich Falle stellen.
Da Buddy bisher nie eine unserer hundert Futterstellen annahm 🙄.
Jetzt ging das Problem los.
Wir haben zwei fallen 💪. Aber beide aktuell bei Hunden die kurz vor der Sicherung standen.
Also macht ich mich ans Telefon und probierte eine Falle von einem anderen Team zu bekommen.
Doch leider Fehlanzeige. Alle Fallen waren im Einsatz 😭.
Also beschlossen wir eine Futterstelle einzurichten und abzuwarten.
Tina und Michi fuhren gemeinsam mit den Besitzern etwas niedergeschlagen , nach Hause .
Noch am selben Abend kommen Bilder, wir sind so glücklich . Es ist Buddy er hat die Futterstelle angenommen.
Und ein Traum passiert 🥳.
Wir sichern Zayan und Henry in der Nacht 💪🥳. Plötzlich haben wir zwei Fallen , Yes 🥳💪.
Sofort stellen wir am nächsten Tag unsere Falle.
Aber wieder mal, tritt uns Buddy in den hintern. Er lässt sich in den nächsten Tagen nicht mehr blicken .
Es folgen weiter Futterstellen in Lambsheim , Hessheim usw.
Hier ein mega danke an den Jagdpächter , der uns alles erlaubt und sogar die Futterstellen Betreuung für 3 Tage übernahm 💪🥳.
Alle erfolglos 😒.
Buddy verschwindet komplett von der Erdoberfläche . 3 Monate lang.
Wir waren sicher er lebt , es geht ihm gut.
Er ist clever und weiß wie es geht .
Dann der Tag der alles ändern sollte .
Montag den 20.09
In Hessheim entläuft ein kleiner alter Chihuahua.
Sandra wird angefragt zum Trailen.
Cooper so heißt der Chihuahua, soll auf dem Gelände der Mülldeponie in Hessheim sein.
Die Besitzer dürfen auf das Gelände und durchkämmen wohl jeden Winkel.
Plötzlich die Nachricht von Sandra in unsere Whats App Gruppe :
„Gibt es einen vermissten Border oder Border-Mix im Raum Hessheim? Wurde gestern und heute auf der Deponie gesichtet…
Ich bin an dem alten Chihuahua dran, der ist aktuell auch auf der Deponie. Diese Besitzer versuchen wenn möglich ein Bild vom Border zu machen…“
Tina und ich wussten sofort ☝️. Das kann nur unser kleiner Drecksack Buddy sein.
Hielt er sich tatsächlich schon die ganze Zeit dort auf 😳.
Die Besitzer von Cooper erzählen , dass sie ihn wohl zweimal an einem Platz gestört haben wo er wohl lag.
Hatten sie tatsächlich Buddys Schlafplatz entdeckt .
War er wirklich die letzten 3 Monate dort und hat unter dem zugewucherten Hänger geschlafen 🙄😳🙈.
Coopera Besitzer besorgen mit die Nummer von Herrn Dech. Er arbeitet dort und ich darf ihn anrufen.
Ich rede mit Herrn Dech, der mir erklärte das bisher niemand diesen Hund dort sah.
Ich frage ob ich kommen darf und dort sogar eine Futterstelle machen kann.
Ohne Zögern habe ich die Zusage 🥳🥳💪💪.
Gott sei dank habe ich Urlaub 🥰🥰.
Ab in den Supermarkt , diesmal kaufe ich frische Leber und koche sie nur kurz auf.
Das Zeug stinkt so dermaßen , dass wahrscheinlich ganz Jockgrim beim zubereiten was davon hatte 😂🤣.
Ich bereite ihm ein Festmahl aus Hühnerherzen, gegrilltem Hähnchen und Speck.
Dort angekommen werde ich sofort an der Pforte rein gelassen und treffe mich mit Herrn Dech.
Schnell ist klar, Mist es sind zwei Firmen auf dem Gelände und da wo Buddy sich aufhält, gehört der anderen Firma.
Für Herrn Dech absolut kein Problem.
Er greift zum Hörer und telefoniert mit dem dortigen Chef.
Er erklärt die Lage und bittet um Genehmigung .
Er sagt sofort ja, allerdings nur mit der Genehmigung des Jagdpächters . Ich sage das es doch Herr Hollschhuh sei. Ich bekomme ein Ja und sage. Super , er hat uns damals schon alles erlaubt und das ist sicherlich kein Thema 🥳.
Wir fahren zu Buddys vermeintlichen Schlafplatz . Ich sage Herrn Dech das wir jetzt ruhig und vorsichtig sein müssen.
Was ich nicht wusste 😂🤣🙈, dort geht der Punk ab.
Lkw an lkw . Paletten werden vom lkw geladen und es rumpelt andauernd. Na dann. Bewegen wir uns eben einfach ganz normal und tun so los wäre nix 🤷‍♀️.
Ich schaue mir alles an und entscheide mich ca. 70 Meter von seinem Schlafplatz hinter gepressten Müll die Futterstelle zu machen.
Es stinkt dort so dermaßen das einem
Fast übel wird 🤮.
Wie kann Buddy sich dort nur wohl fühlen 🙈
Wir ziehen gemeinsam Schleppen .
Aussage von Herrn Dech „ Boah das Zeug von ihnen stinkt ja unendlich.
Also die perfekte Mischung für Buddy 😂🤣.
Wir stehen noch mindestens 45 min da und erzählen über die Sicherung von Cooper und über unsere Hunde.
Dann um ca. 16:30 Uhr ziehen wir ab und ich fahre nach Hause.
Mit dem Gefühl, das Buddy eventuell nicht mehr da ist, nachdem er zwei Tage dort ungewollt gestört wurde .
Wir haben mehrer Kameras aktiv an anderen Futterstellen.
Es kommt ein Bild und Never ever hätten wir es erwartet.
Es ist 19:34 Uhr und da steht Buddy am Napf und frisst 😳. Er ist es tatsächlich.
Und er ist „Fett“ 😂🤣.
Er hat augenscheinlich sogar zugenommen 😂🤣🙈.
Wir fallen alle vom Glauben ab und können unser Glück nicht fassen.
3 Monate verschollen ist er endlich da und zeigt sich uns.
Er putzt den Napf komplett leer und kommt gegen halb neun nochmal. Leider alles leer 🤷‍♀️.
Wir haben uns bewusst dazu entscheiden den Besitzern erstmal nichts zu sagen.
Sie haben so viel durch. Höhen und Tiefen . Sie haben für Buddy alles , wirklich alles getan.
Selten hatten wir so tolle Besitzer .
Aber wir möchten keine falschen Hoffnungen wecken. Sie nicht schon wieder verrückt machen.
Ich schicke die Bilder sofort an Herrn Dech, der sich genauso mit uns freut 🥳🥳.
Wir telefonieren am nächsten Tag und ich sage ich würde gerne sofort Falle stellen 🙏.
Kein Problem geht klar, sagt er .
Doch dann gingen die Probleme erst los 🙄🙈.
Bis 17 Uhr müsste ich da sein, sonst komme ich nicht hat mehr auf das Gelände.
Ok das kann ich schaffen 💪🥳.
Aber wie soll ich die Falle alleine vom Hänger bekommen 🥲. Anki und Tina sind am arbeiten .
Rosemarie ( Ramona) die ich vorher schon über Buddy informiert hatte und die nur 18min weg wohnt, erklärt sich bereit mir zu helfen . Yes geschafft 🥳💪.
Dann sollte das nächste Problem kommen 😭.
Was tun wir wenn Buddy nach 17 Uhr in die Falle geht, eventuell sogar Nachts.
Es ist ja angeschlossen und kein Zugang möglich.
Herr Dech telefoniert mit mir und sagt, er könnte mir eine kleine Tür am Rand offen lassen das ich sollte Buddy drin sein, aufs Gelände kann und zumindest bis morgens bei ihm an der Falle sitzen kann.
Ich freu mich wie Bolle und es kann los gehen. Einkaufen, alles laden . Falle auf den Hänger.
Ich bin auf dem Weg zu Ramona um sie abzuholen , plötzlich der Anruf von Herrn Dech.
Ich kann es nicht glauben und frage nochmal nach 😳.
Er hat es tatsächlich möglich gemacht das ich einen Schlüssel bekommen. Das ist der absolute Wahnsinn.
Ich bekomme einfach einen Schlüssel und darf zu jeder Zeit auf das Gelände.
Uns fehlen alle die Worte was dieser Mann für uns und Buddy gerade tut.
Wir können nicht genug danke sagen und freuen uns unendlich .
Also Ramona ist eingeladen und ab zur
Mülldeponie.
Wir werden dort herzlich empfangen und bekommen sofort den Schlüssel ausgehändigt
Uns und wir sogar Hilfe angeboten für das tragen der Falle 🥳.
Ich zeige Ramona die Futterstelle und wir schleppen die Falle an ihren Platz 🙈.
Wir präparieren die Falle hinten und an den Seiten damit Buddy nicht von außen ans Futter kommt.
Während ich die Falle bestücke und Kameras hänge zieht Ramona Duftschleppen ( da gehe ich dann mal nicht in Detail 😂🤣😝) .
Wir sind zufrieden und fahren zu Ramona nach Hause.
Dort angekommen erwartet mich sogar ein leckeres Essen 🥳🥳🥳. Hammer 🤩🤩🤩
Ich bin völlig nervös und ungeduldig . Schaue dauernd aufs Handy .
Mittlerweile ist es 20Uhr und wir warten und warten 🙄🙄🙄.
Dann 20:30 Uhr die Reolink löst auf , ich gehe drauf und sehe Buddy um die Falle schleichen .
Ich sage Ramona ich muss schnell in die Gruppe schreiben .
Gesagt , getan. Es ist 20:32 Ich gehe wieder auf sie Reolink und sehe wie gerade die Falle zuschlägt und Buddy in der Falle sitzt.
Ich kann nicht es nicht fassen und mache Luftsprünge .
Wir rennen ans Auto und fahren los.
Ich würge fast das Auto ab weil ich so zittere.
Tina macht sofort Feierabend und braust los.
An der Falle angekommen sehen wir einen sehr verstörten und ängstlichen Buddy .
Wir setzen uns auf den Boden und reden mit ihm .
Ich rufe die Besitzer an und sage ihnen „Ich wollte ihnen mitteilen das Buddy in der Falle sitzt und ich sitze vor ihm“
Auf der anderen Seite am Telefon ist absolute Ruhe 😳.
Ich da ich auch verstehen kann 😂🤣.
Ich schicke es ihnen per Whats App Bilder und sie fallen aus allen Wolken . Es tatsächlich ihr Buddy ♥️♥️♥️🥳🥳🥳.
Wir besprechen das wir jetzt erstmal Buddy aufladen und zu Ramona fahren .
Und ich mich melde sobald wir ihn aus der Falle haben.
Anno fährt sofort los mit Sicherheitsgeschirr und Leine .
Wir tragen ihn zu Ramona auf gesicherte Gelände und Anki Holz Buddy in aller Seelenruhe aus der Falle.
Wir packen in in die Quarantäne und lassen ihn zur Ruhe kommen.
Anki zweifelt immer noch ob es Buddy ist 😂🤣.
Wir laden das Lesegerät und Anki geht Chip auslesen .
Und oh Wunder 😂🤣. Es ist Buddy ☝️🥳🥳🥳🥳
Ich rufe die Besitzer an und wir geben ihnen die Adresse und Telefonnummer von Ramona.
Wir besprechen sie sollen morgen hin fahren und das weitere Vorgehen besprechen .
Die Familie beschließt zusammen mit Ramona, dass Buddy erstmal ein paar Tage dort bleibt und sie werden ihn jeden Tag brauchen und ihn nur kennen lernen 🙏♥️.
Eine unfassbare Geschichte mit einem unfassbaren Ende 🥳💪🥰♥️
Wir möchten „Danke“ sagen :
An alle Sichter
An alle Jagdpächter
An alle Flyerhelfer
An Anja und Sabine fürs betreuen der Futterstellen in Worms.
Danke an die Besitzer für ihr Vertrauen
Besonderer und absoluter Dank geht vor allem an die Familie von Cooper , Herrn Dech und Ramona , ihr seid ein wichtiger Teil dieses Erfolges gewesen ♥️♥️♥️♥️
Wir wünschen Buddy nun alles Glück der Welt und können es immer noch nicht richtig fassen 🥳♥️